HBKtalk — N°009 Mehr Infos
0:00

Glossar

Modulbau

Der Modulbau greift den Wunsch nach hoher Vorfertigung kombiniert mit hoher Qualität sowie nach serieller Herstellung und kurzer Bauzeit, der die Architektur seit gut 100 Jahren prägt, neu in Holz auf. Vorfabrizierte Raummodule – in der Regel in Holzrahmenbauweise konstruiert – werden vor Ort zu einem Gebäude zusammengesetzt. Dies geschieht durch eine Stapelung und/oder eine Reihung der einzelnen Module. Die Stapelung erfordert die Verwendung eines Traggerüsts oder eine Verstärkung der unteren Module aufgrund des Lastabtrags.

Der Modulbau kommt bislang vor allem im Wohnungsbau zum Einsatz, wo der technische Ausbau und die Möglichkeit der Ausstattung von Küchen und Bädern ab Werk besondere Vorteile bringt.

Literatur

Gurtner, Thomas: Skript BBH0402 Holzhausbau 1: Systeme, Version 1.0 (21.2.2022). – Kolb, Josef: Holzbau mit System. Zürich 2012 (3. Aufl.).

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten wie Google Maps. Dazu werden Cookies gespeichert. Mit einer Erlaubnis der Verwendung der externen Komponenten ist mitunter eine allfällige Übermittlung von Daten in die USA verbunden. Notwendige Cookies wie Session-Cookies werden immer geladen.

Sie können Ihre Auswahl jederzeit unter Datenschutzinformationen widerrufen oder anpassen.