HBKtalk — N°008 Mehr Infos
0:00

Schulhaus St. Peter

St. Peter-Pagig, GR
1998
Weitere Beteiligte
Bauzeit
1997 – 1998

Das Dörfchen St. Peter liegt im Schanfigg, an der Hauptstrasse zwischen Arosa und Chur. Das Schulhaus ist parallel, die Mehrzweckhalle quer zum Hang gesetzt. Zusammen mit dem Bestand ergibt sich dadurch eine Baugruppe, die mehrere Plätze fasst. Der Sportplatz ist auf dem Dach der darunterliegenden Einstellhalle errichtet und bildet gleichzeitig den Aussenraum der Mehrzweckhalle. Der Pausenplatz zwischen dem Schulhaus, dem Gemeindehaus und der Halle ist um eine Treppenlänge erhöht und bietet Raum zum Verweilen. Die Neubauten wurden in Anlehnung an die örtliche Blockbautradition konstruiert. Massive Blockbauwände bilden die Innenseite der Gebäudehülle. Aussen wurde eine gedämmte und hinterlüftete Wand vorgesetzt. Montiert wurde diese auf Setzpfosten, die mithilfe von Schwalbenschwanzprofilen mit der Blockbauwand verbunden sind. Zuletzt wurde eine Verschalung aus verkämmten Lärchenbrettern aufgebracht, die das Grundprinzip der Blockbauweise rezipiert. Die Geschossdecken und das Dach sind als traufparallele Balkenlagen konstruiert, zwischen die Bretter mit Federn eingepasst sind. Dies generiert eine flächige Untersicht. Das Ensemble stellt eine frühen Lösungsansatz für gedämmte Blockbauten dar und bietet innovative Ansätze zu deren Weiterentwicklung. Dank der sensiblen Einpassung bereichert das Schulhaus das Ortsbild von St. Peter.

Adresse
Hauptstrasse 4, 7028 St. Peter-Pagig
Höhe
1258 müM
Lage
Hang
Kontext
Bergregion
Nutzung
Bildung, Öffentlich, Sport
Tragwerk
Decke
Balken
Fassade
Holz
Geschosse
1/3
Untergeschosse
Auszeichnungen

Neues Bauen in den Alpen, 1999 Prix Lignum, 2000

Literatur

Adam, Hubertus: Schulhaus St. Peter, in: Neue Zürcher Zeitung 9.4.1999, S. 86. – Holzbulletin. 50/1999, S. 767. – Gabriel, Andreas: Bauen mit Holz, in: Detail. 1/2000, S. 77–79. – Mayr Fingerle, Christoph: Neues Bauen in den Alpen: Architekturpreis 1999. Basel 2000, S. 67–73. – Büren, Charles: Prix lignum: die Auszeichnung für Bauten und Fassaden mit Holz. Zürich 2000, S. 98. – Rüegg, Arthur; Reto Gadola; Lauener, Donatus: Holzbau. Fassaden. Konstruktion und architektonischer Ausdruck. Zürich 2002, S. 25–29. – Gantenbein, Köbi: Bauen in Graubünden: Ein Führer zur zeitgenössischen Architektur (3. Aufl.). Zürich 2006, S. 62–63. – Reichlin, Bruno; Conzett, Jürg; Mostafavi, Mohsen: Structure as Space. Engineering and Architecture in the Works of Jürg Conzett and His Partners. London 2006, S. 137–141. – Clavuot, Conradin: Conradin Clavuot – Architekt. Sulgen 2008, S. 61–78. – Rinke, Mario; Krammer, Martin: «Architektur fertigen»: Konstruktiver Holzelementbau. Zürich 2020, S. 150–151.

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Urheberrecht.

Bilder

Pläne

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten wie Google Maps. Dazu werden Cookies gespeichert. Mit einer Erlaubnis der Verwendung der externen Komponenten ist mitunter eine allfällige Übermittlung von Daten in die USA verbunden. Notwendige Cookies wie Session-Cookies werden immer geladen.

Sie können Ihre Auswahl jederzeit unter Datenschutzinformationen widerrufen oder anpassen.