HBKtalk — N°008 Mehr Infos
0:00

Schützenhaus

Moutier, BE
1905
Architektur
Tragwerksplanung
Bauzeit
1905 – 1905

1905 wurde der Schützenstand von Moutier durch ein monumentales Holzgebäude ersetzt, das zugleich als Festhalle dient. Die Monumentalität liegt nicht nur in der Grösse, sondern auch in der Disposition begründet. Der Architekt wählte einen basilikalen Querschnitt und schmückte die Schauseite mit zwei Türmen. Resultat: ein Tempel für Sport und Festanlässe. Die Erhöhung des Mittelteils brachte jedoch nicht die im Sakralbau übliche Belichtung über Oberlichter, der Schützenstand ist lediglich klar zoniert. Die Seitentrakte beherbergen Emporen. Die Belichtung erfolgt über ein Thermenfenster, das nahezu die gesamte Front des Mittelteils einnimmt. Der Skelettbau gründet auf einem massiven Sockelgeschoss, das die Hangneigung ausgleicht. Die filigrane Holzkonstruktion ist mit einer Brettschalung ummantelt. Die Besonderheit liegt im Hallentragwerk, das mit gebogenen Fachwerkträgern gestaltet ist. Bogen, Querstrebe und Sparren sind mit Zangen zusammengespannt. Um 1900 entstanden zahlreiche öffentliche Bauten in einfachen Holzkonstruktionen, die wenigsten haben die Zeit überdauert. Umso bedeutsamer ist der Erhalt des Schützenhauses von Moutier.

Adresse
Rue du Nord 25, 2740 Moutier
Höhe
575 müM
Lage
Hang
Kontext
Land
Nutzung
Öffentlich, Sport, Tourismus
Decke
Balken
Fassade
Holz
Geschosse
2
Untergeschosse
Literatur

Biétry, Léo: Deux vaisseaux de bois: Le Stand de Moutier et le Théatre du Jorat à Mézières, in: k+a 1/2010, S. 5–13.

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Urheberrecht.

Bilder

Pläne

Prozess

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten wie Google Maps. Dazu werden Cookies gespeichert. Mit einer Erlaubnis der Verwendung der externen Komponenten ist mitunter eine allfällige Übermittlung von Daten in die USA verbunden. Notwendige Cookies wie Session-Cookies werden immer geladen.

Sie können Ihre Auswahl jederzeit unter Datenschutzinformationen widerrufen oder anpassen.