HBKtalk — N°003 Mehr Infos
0:00

Musterhaus Landhaus AG

Riehen, BL
1944
Architektur
Bauzeit
1933 – 1944

Hans Bernoulli errichtete am Rütiring aus Eigenmitteln ein Mustergebäude für die von ihm gegründete Landhaus AG. Die Landhaus AG erwarb in der Folge weitere Grundstücke zur Erstellung potenzieller Nachfolgeprojekte. Ziel war die wirtschaftliche Produktion von Wohnhäusern in Holzbauweise. Obwohl Bernoulli unterschiedliche Wohnhaustypen entwickelte, war das Unternehmen nicht von Erfolg gekrönt. Ein Käufer für das Musterhaus fand sich erst rund 15 Jahre nach der Fertigstellung. Mehr Erfolg hatte das folgende Nilbo-System, das vorfabrizierte Holzhäuser produzierte. Das Musterhaus erhebt sich über einem massiven Sockel, der das Terrain ausgleicht. Die schlichte Gestaltung mit der horizontalen Holzschalung in einem falunroten Anstrich sollte den aufstrebenden Mittelstand ansprechen. Ein Pavillonanbau von 1990 von Silvia Gmür brachte den heute erforderlichen Komfort und Platz, gleichzeitig konnte das Musterhaus renoviert und grossteils bauzeitlich erhalten werden. Das Musterhaus war ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung vorfabrizierter Holzbauten in der Zwischenkriegszeit. Interessant ist zudem der mit der Farbgebung intendierte Skandinavienbezug.

Adresse
Rütiring 12, 4125 Riehen
Höhe
300 müM
Lage
Hang
Kontext
Stadt
Nutzung
Wohnen
Tragwerk
Decke
Balken
Fassade
Holz
Geschosse
2
Untergeschosse
1
Literatur

Claus, Sylvia; Zurfluh, Lukas: Städtebau als politische Kultur. Der Architekt und Theoretiker Hans Bernoulli. Zürich 2018, S. 294–296. – Inventarblatt Denkmalpflege BS (Stand 2002). – Nägelin, Karl; Nägelin, Maya: Hans Bernoulli: Architekt und Städtebauer. Basel 1993, S. 241. – Chalet ou maison de bois, in: Habitation 1/1937, S. 6–8. – Landhaus in Riehen bei Basel, in: Bauwelt 3/1936, S. 2–3. – Baur, Alber: Holzbau und Zimmermannskunst, in: Heimatschutz 8/1934, S. 113–115.

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Urheberrecht.

Bilder

Pläne

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten wie Google Maps. Dazu werden Cookies gespeichert. Mit einer Erlaubnis der Verwendung der externen Komponenten ist mitunter eine allfällige Übermittlung von Daten in die USA verbunden. Notwendige Cookies wie Session-Cookies werden immer geladen.

Sie können Ihre Auswahl jederzeit unter Datenschutzinformationen widerrufen oder anpassen.