HBKtalk — N°005 Mehr Infos
0:00

Chalet Frohbüel

Zug, ZG
1904
Bauzeit
1904 – 1904

Das Chalet Frohbüel liegt in einem Villenquartier der Jahrhundertwende wenig ausserhalb der Zuger Altstadt. Es wurde vom Zuger Architekten Johann Landis für den Regierungsrat Fritz Spillmann errichtet. Landis bediente sich des damals in ganz Europa beliebten Chalet- oder Schweizerhausstils, der in einer Romantisierung des Lebens der Schweizer Bergbauern seit dem 18. Jahrhundert gründet. Dies galt als Sinnbild für ein naturverbundenes, ehrliches Dasein. Die Bauwerke des Schweizerhausstils adaptieren die Formen historischer Bergbauernhäuser. Die einfachen Konstruktionen wurden jedoch um reiche Brettschnitzereien ergänzt. Anfangs platzierte man sie als Gartenhäuser in Parks. Dann wurde der Schweizerhausstil insbesondere in der Schweiz zum Bau von Villen mit allem Komfort herangezogen: Das Chalet war geboren. Das Chalet Frohbüel besitzt zwei Haupt- und ein Dachgeschoss in Blockbauweise. Das flach geneigte Dach kragt weit vor und bildet einen konstruktiven Wetterschutz für die Fassaden. Es lagert auf Blockkonsolen, die von reich verzierten Streben fixiert werden. Landis ergänzte ausserdem stadtbürgerliche Elemente wie etwa Balkone und einen Erker. Das Chalet Frohbüel ist in eine symmetrisch gestaltete Parkanlage eingebettet und stellt somit ein Musterbeispiel für den Schweizerhausstil dar.

Adresse
Hofstrasse 19, 6300 Zug
Höhe
441 müM
Lage
Hang
Kontext
Stadt
Nutzung
Wohnen
Tragwerk
Decke
Balken
Fassade
Holz
Geschosse
2
Untergeschosse
1
Literatur

Direktion des Innern ZG, Amt für Denkmalpflege und Archäologie (Hg.): Inventarblatt Zug, Grabenstrasse 10. Stand 2023 (Archiv Denkmalpflege- und Archäologie Zug). – Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte (Hg.): Inventar der neueren Schweizer Architektur 1850–1920 (INSA): Winterthur, Zürich, Zug (Bd. 10). Bern 1992, S. 518.

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Urheberrecht.

Bilder

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten wie Google Maps. Dazu werden Cookies gespeichert. Mit einer Erlaubnis der Verwendung der externen Komponenten ist mitunter eine allfällige Übermittlung von Daten in die USA verbunden. Notwendige Cookies wie Session-Cookies werden immer geladen.

Sie können Ihre Auswahl jederzeit unter Datenschutzinformationen widerrufen oder anpassen.